•  Netzwerk

    Seit dem Jahr 2002 setzt ein TrägerNetzwerk im Land Brandenburg Maßnahmen der sozialen (Re-)Integration von Haftentlassen, zur Entlassung anstehender Inhaftierten und haftgefährdeter Menschen um. In den drei Projektfelder Anlauf- und Beratungsstellen, Arbeit statt Strafe sowie Ambulante, soziale und berufsorientierende Angebote unterstützen die HSI Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit einer Vielzahl von lokalen und regionalen Kooperationspartnern die Zielgruppen bei
    •    der Entwicklung ihrer Persönlichkeit
    •    der Verbesserung ihrer Beschäftigungsfähigkeit
    •    der (Re-)Integration in den Bildungs- und Arbeitsmarkt
    •    der Vermeidung erneuter Straffälligkeit.

     

    zum Artikel

  • Projektfelder
    • Anlauf- und Beratungsstellen (ABS)
    • Arbeit statt Strafe (ASS)
    • Ambulante, soziale und berufsorientierende Angebote (AM)

    Informationen zur den Projektfeldern finden Sie in den jeweiligen Projektfeldflyern im Dokumentenbereich.

  • Arbeitsstrukturen

    Eine externe Netzwerkkoordination moderiert die handlungsfeldübergreifenden, gemeinsamen Arbeitsstrukturen des HSI Netzwerkes, flankiert die (Weiter)Entwicklung der fachlichen Arbeit, fördert den lokalen und (über)regionalen Dialog der HSI Netzwerkpartner und unterstützt das HSI Netzwerk und seine (über)regionalen Partnern mit einer Vielzahl von Leistungen bei der internen und externen Gestaltung der Kommunikationsprozesse und der (Weiter-) Entwicklung der sozialen und netzwerkbezogenen Arbeit. Das HSI Informationsportal und die ZABIH-Datenbank sind ebenfalls Teil der Leistungen der Netzwerkkoordination.

  • Kooperationspartner

    HSI ist ein Netzwerk von Trägern der Straffälligenhilfe im Land Brandenburg, die sich für die soziale und berufliche Integration von haftentlassenen und haftgefährdeten Menschen einsetzen.

    Sowohl regional als auch überregional arbeiten die Netzwerkpartner mit zahlreichen Kooperationspartnern zusammen

Tag der offenen Tür

Am 27. Mai 2016 öffnet die Jugendarrestanstalt Berlin-Brandenburg hre Türen für interessierte Bürger und Bürgerinnen sowie für Fachbesucher*innen. In der Berliner Arrestanstalt sind seit einem halben Jahr auch junge Arrestanten aus Brandenburg untergebracht. Weitere Infos siehe Einladungsflyer

HSI am Deutschen Präventionstag (DPT)

Das Netzwerk HSI präsentiert sich am 6.- und 7. Juni mit einem Informationsstand auf dem DPT Kongress in Magdeburg. Am Stand freuen sich Vertreter*innen des Netzwerkes auf anregende Gespräche und Diskussionen. Infos zum DPT  http://www.praeventionstag.de/nano.cms/jahreskongress

HSI Newsletter April 2016

Der neue HSI Newsletter ist erschienen. Download der April 2016 Ausgabe

"Die Schwere der Schuld"

Der Leiter der JVA Zeithain Thmoas Galli hat ein Buch über das "Auslaufmodell" Gefängnis geschrieben. In "Die Schwere der Schuld" geht Galli der Fragen nach,warum Menschen zu Straftätern geworden sind, welche Straftaten sie begangen haben und was im Gefängnis unternommen wird, um sie zukünftig von Straftaten abzuhalten. Das Buch ist ein Plädoyer dafür, sich mit der Frage auseinanderzusetzen, ob das Wegsperren von Menschen sinnvoll und zeitgemäß ist. Auf der BAG-S Homepage ist ein Interview mit mit Autor veröffentlicht und die Homepage von Thomas Galli ermöglicht den Zugang zu einem Film mit dem Interview.

http://bag-s.de/aktuelles/aktuelles-detailansicht/das-gefaengnis-als-auslaufmodell/ 

http://www.thomas-galli.de/

 

Auswertung Kriminalitätsstatistik

Das Zentrum für Sozialforschung widmet sich  in seiner Februar-Ausgabe 2016  Informationsdienst Soziale Indikatoren (IS) dem Thema Auswertungen der Kriminalitätsstatistik

  • Lange Zeitreihen dokumentieren die Entwicklung von Verbrechen und Strafe
  • Kriminalitätsfurcht in Deutschland: Fast jeder Fünfte fürchtet, Opfer einer Straftat zu werden
  • Opfer einer Straftat werden nur wenige und das Risiko variiert mit dem Lebensstil.

http://www.gesis.org/fileadmin/upload/forschung/publikationen/zeitschriften/isi/isi-55.pdf

Netzwerkpartner

 


Auszug aus der Kategorie Netzwerkpartner.

 

Hotline

0331 201489-15

Mo - Fr. 8.00 - 12.00 Uhr

mehr Informationen

Sozialatlas

Land Brandenburg

Hilfsangebote im Land Brandenburg zur Verbesserung der sozialen, ökonomischen und persönlichen Situation.

zum Sozialatlas

ZABIH Datenbank

Die Datenbank ZABIH ist nur für angemeldete Nutzer und Nutzerinnen zugänglich. Für Nachfragen erreichen Sie die HSI Hotline 0331-20 14 89 15.

zur Datenbank

Ein Projekt, gefördert durch das Ministerium der Justiz und für Europa und Verbraucherschutz aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Brandenburg.

eu-brb